Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kupferschmiedhaus

Aschach hat seit Mai 2012 ein privates Museum.

Im heutigen Haus Nr. 18a in der Abelstraße, der alten Gewerbestraße am sogenannten Unteren Ort des Marktes, wurde seit Maria Theresias Zeiten zweihundert Jahre lang das Kupferschmiedhandwerk ausgeübt.
Heute besteht an dieser Stelle ein den geänderten technischen Anforderungen entsprechend ausgestatteter Installationsbetrieb. Das Haus ist seit 1869 in der fünften Generation im Besitz der Familie Obgrasser.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde in einem neu errichteten Gebäude eine Kupferschmiede eingerichtet, die nach Beendigung dieses Betriebszweiges in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts nunmehr in ein Museum umgewandelt wurde. Die mit der damals vorhandenen Werkzeug- und Maschineneinrichtung  unverändert übernommene Werkstatt vermittelt daher einen authentischen Eindruck dieses alten Handwerks.